Ob Blindniete, Einpressbefestiger oder Gewindeeinsätze - unser umfassendes Portfolio an Verbindungselementen bietet leistungsstarke Lösungen für alle Industriebereiche aus einer Hand!

Sie brauchen Hilfe? Klicken Sie hier um zum E-Shop Leitfaden zu gelangen.

LP 900-050

Montagerichtlinien

Serie LP

Bohrungen

  • Die Bohrungen müssen innerhalb der nach den Normblättern vorgeschriebenen Toleranz liegen.
  • Das Konusverhältnis 1:12 muss gemäß Normblatt eingehalten werden.
  • Rundheitstoleranzen müssen innerhalb von t=0,05 mm liegen.
  • Bei harten Werkstoffen (> 170 HB) muss die Bohrungsrauheit einen Wert von Rz=10-30 µm aufweisen.
  • Längsrillen und Spiralriefen müssen vermieden werden. Diese beeinflussen die Dichtigkeit.
  • Die Bohrungen müssen absolut öl- und fettfrei sowie frei von Spänen sein.





Einbauvorgang

  • LP-Plug mit der Setzbohrung nach außen in die Konusbohrung einführen, wobei der obere Hülsenrand nicht über die Außenkontur des Werkstückes vorstehen darf.
  • LP-Plug mittels Setzstempel einpressen. Die entsprechenden Richtwerte des Setzweges S sind aus der Tabelle zu entnehmen.
  • LP-Plug eingepresst.

Wichtig

  • Für die Montage des KOENIG Expander®s Setzstempel gemäß Datenblatt verwenden.
  • Durch Waschen der LP-Dichstopfen vor dem Einbau können erhöhte Setzkräfte auftreten.

Montageeinrichtung

Bevorzugt werden wegbegrenzte Montageeinrichtungen, da ein kraftbegrenztes Einpressen schwer kontrollierbar ist. Die Montage kann auch mittels Handpresse erfolgen. Da der KOENIG Expander® eine optimale Orientierbarkeit aufweist, ist ein automatisiertes Verarbeiten problemlos. Bei Kleinserien oder Einzelanfertigungen ist die Montage mit Hammer und Setzstempel möglich.
Die Schlagseite unterliegt einem Verschleiß und muss bei Bedarf nachgeschliffen werden.
Empfohlene Setzgeschwindigkeit beträgt 5 mm/sec.

Demontage Beim KOENIG Expander® Serie LP ist die Demontage möglich. Die Hülse kann mit einem hartmetallbestückten Bohrer oder mit einem HSS-Bohrer ausgebohrt werden. Vorgang
  • Direkt in einem Arbeitsgang auf nächstgrößeren Durchmesser, Nennbohrung d4 gemäß Normblatt aufbohren.
  • Konische Bohrung mit Reibahle auf Maß d3 gemäß Normblatt erstellen.
  • Bohrung von Spänen oder eventuell übrig gebliebenen Hülsenresten befreien, reinigen (öl- und fettfrei).
  • Neuen KOENIG Expander® einsetzen.
Wichtig: Nach der Demontage immer den nächstgrößeren Expander-Durchmesser einsetzen.

Untitled Document

Serie LP 900
Ø (mm)
4
5
6
7
8
9
10
12
S(mm)
± 0,25
Setzweg
(Mittelwert)
1,0
1,3
1,3
1,5
1,8
1,8
2,0
2,0
in Stahl, Grau- und Sphäroguss in Aluminium-Knetlegierungen, Aluminium-Gusswerkstoffen


Technische Änderungen vorbehalten.